Scampi, Bohnen und Mais

20130520-191642.jpg

20130520-191654.jpg

Nach einem ausführlichen Workout heute musste es etwas leckeres zum Abendessen sein.
Gemüse, Eiweiß und auch Kohlenhydrate aus Vollkornnudeln – perfekt für mich.
Für 2 Personen:

300 gr Vollkornpenne
1 Dose Mais
100 gr grüne Bohnen (frisch oder tiefgekühlt)
300 gr Scampi
1 Zitrone

Scampi mit Chili und Zitronensaft anbraten, derweil die Nudeln und die Bohnen kochen. Bohnen zu den Scampi geben, kurz mit anbraten, dann den Mais dazugeben. Einen Schuss Sahne als Sauce zugeben, dann alles zusammen in der Pfanne mischen und genießen!

Advertisements

Pastatime

20130517-181051.jpg

20130517-181058.jpg

Für mein Pastagericht benötigt man folgendes:

300 gr Pasta (z.B. aus Denn’s Biomarkt)
1 rote Paprika
1 Dose Mais
2 Tomaten
100 ml Sahne
3 Walnüsse
Parmesan

Das Gemüse bei mittlerer Hitze in der Pfanne dünsten, derweil die Pasta kochen. Gemüse mit Sahne ablöschen und Parmesan zugeben.
Nudeln abgießen und in die Pfanne geben. Kurz umrühren und auf Teller geben. Mit Walnüssen, Basilikum sowie Salz und Pfeffer garnieren und abschmecken.

Schon wieder Pasta? Auf jeden Fall!

20130505-181858.jpg

Gleich soll es noch eine Runde joggen durch Planten un Bloomen gehen. Vorher ein paar Kohlenhydrate, damit ich nicht schlappmache.

Für 1 Person:

Nudeln (je nach Hunger)
150 gr Champignons
1 große Tomate
Olivenöl und Chiliöl
Salz, Pfeffer, Chili

Die Nudeln nach Packungsanleitung kochen, derweil die Champignons putzen (ich wasche sie nie, sondern schäle sie dünn ab). Die Pilze in dünne Scheiben schneiden und in heißem Öl (beide Sorten) anbraten. Das Öl sollte wirklich sehr heiß sein. Wenn die Pilze gut sind die Tomate zugeben, Nudeln abgießen und ebenfalls zugeben. Alles abschmecken mit Gewürzen und dann schmecken lassen!

Kapern, Ziegenkäse und Tomaten

20130429-081651.jpg

20130429-081656.jpg

Oben genannte Zutaten ergeben die perfekten Begleiter zu Pasta, wenn es (mal wieder) schnell gehen und trotzdem nicht ungesund sein soll.
Einfach die Nudeln nach Anleitung kochen, derweil Tomaten in Olivenöl mit Salz und Chili anbraten, danach die Kapern dazu. Wenn die Nudeln fertig sind, abgießen und dazugeben. Den Ziegenkäse darüber, je nach Geschmack noch etwas Olivenöl dazugeben, mit Salz, Pfeffer und noch mehr Chili würzen – und fertig.

Wieder mal rote Beete

20130422-230457.jpg

20130422-230503.jpg

Ich bin auf dem Veggie-Trip!
Nach so vielen leckeren vegetarischen Gerichten im Urlaub will ich erstmal so weiter machen, bis zum nächsten unwiderstehlichen fleischhaltigen Gericht, haha.
Also heute gab es Pasta mit roter Beete und Ziegenkäse mit frischen grünen Bohnen.
Dazu einfach die Pasta gekocht, im Sieb abgegossen und derweil im Pastatopf gesalzene Butter, Olivenöl, Chiliöl und Erndnussöl erhitzt. Das ganze gewürzt mit Chili, Salz und viiiiiiiel Pfeffer (passt meiner Meinung nach perfekt zu roter Beete!) und dann die Nudeln, die rote Beete (zwei Knollen für zwei Personen) und den Ziegenkäse zugeben.

Dubai Airport

20130421-072510.jpg

20130421-072523.jpg

Am Dubai Airport vertrieben wir uns die Zeit mit einem Besuch im Restaurant „Hub“. Dies ist im Foodcourt auf der Seite mit McDonalds im 1. Stock.
Ruhiges, sehr stylisches Anbiente zu gar nicht übertriebenen Preisen. Es gab Spaghetti Bolognese (frisch gemacht und sehr lecker) sowie Burger mit Pommes, der sehr mächtig und auch frisch zubereitet war.
Eine tolle Alternative zu den üblichen, schnelleren Restaurants.

Mondo

20130417-134407.jpg

Am letzten Abend auf der wunderschönen Insel Phu Quoc wollten wir noch das „Mondo“ ausprobieren. Versprochen wurde laut Reiseführer internationale Küche mit Fokus auf Tapas und gute Weine. Vielleicht war es unser Fehler die Penne mit geräuchertem Schinken, der sich leider als gewöhnlicher Kochschinken herausstellte, und Bluaschimmelkäsesauce zu bestellen. Die Nudeln waren einen Tick zu weich, die Sauce schmeckte „wie aus dem Alfredo-Glas“ (Zitat) und den Schinken habe ich ja schon erwähnt. Einen Pluspunkt gabs für die liebevolle Anrichtung. Schade, da das Lokal ein tolles Ambiente hat, aber ich empfehle es nicht weiter.